Bedeckt
Fr 14.12.
-3/-3°
Bedeckt
So 15.12.
-5/-5°
Bedeckt, Schnee
Sa 16.12.
-7/-4°

Das wittingauer Schloss

Der Gebäudekomplex des Wittingauer Schlosses unterhalb des Teichdammes von Svět zählt von seiner Fläche her zu den größten in der Tschechischen Republik. Er ist mit einem Park im englischen Stil umgeben, der eine angenehme grüne Oase inmitten der Stadt darstellt. Zur Zeit werden dort allerlei Festivals und Feste veranstaltet.

Schloß Třeboň - die Renaissance-Arkaden und der Eingang ins Staatliche Gebietsarchiv Třeboň, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Im Schloss Třeboň gibt es etwa 120 Zimmer, sowohl die älteren Renaissance-Gemache und –Säle als auch moderner eingerichtete, von den Schwarzenbergern noch im 20. Jahrhundert bewohnte Zimmer. In den Schlossräumen ist das von den Forschern vielbesuchte Staatliche Gebietsarchiv in Třeboň angebracht. Dort sind sehr wertvolle und schätzbare Sammlungen der Archivalien seit Anfang des 13. Jahrhunderts bis zur Gegenwart aufbewahrt, vor allem dann ein Teil des einzigartigen Archivs der Rosenberger, das durch den Rosenberger Archivar und Bibliothekar Václav Březan Ende des 16. Jahrhunderts erstellt wurde. Im Schlosspark ist auch die ständige Exposition der Ausstellung Das Gebiet um Třeboň herum – Landschaft und Leute zugänglich; diese ist seit 2000 ins landesweite Netz der Häuser der Natur (Dům přírody) eingegliedert. (9.00 – 17.00 Uhr, Mai bis September täglich, April und Oktober täglich außer Montag geöffnet; Tel.: +420 384 727 912; www.itrebon.cz)

Václav Březan – der Rosenbergischer Archivar und Bibliothekar – pflegte die Bibliothek von Peter Wok, die seinerzeit zu den größten Privatbibliotheken in Mitteleuropa gehörte. Der vierbändige Katalog umfasste mehr als 11 000 Titel (ein Buch kostete dabei damals so viel wie eine Herde von 50 Stück). Im Jahre 1648 führten die Schweden die Bibliothek aus Prag als eine Kriegsbeute auf ausdrücklichen Wunsch der Königin Christine fort. Vordem musste die Bibliothek mit den Fähren über die Moldau nach Prag überführt werden. In der Gegenwart befindet sie sich vorwiegend im schwedischen Uppsala und im Vatikan. In Třeboň verfasste Václav Březan die Rosenbergische Chronik, die Geschichte des Geschlechtes von Anfang an bis zu den Zeiten der letzten Regenten.

Die Geschichte des Schlosses, wie auch der Stadt Třeboň selbst, ist mit den Adelsgeschlechten, die das hiesige Herrschaftsgut nach und nach in ihrem Eigentum hattten, verbunden.

Schloß Třeboň - der große Wittingauer Schlosshof mit dem Brunnen von Ignaz Bayer, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Das Schloss Třeboň steht an der Stelle eines gotischen Steinburgstalls, der nach dem Brand 1562 fast völlig vernichtet wurde. Wilhelm von Rosenberg hatte daher den italienischen Architekten und Baumeister Antonio Ericera (alias Antonín Vlach) mit dem Umbau der mittelalterlichen Burg in ein Renaissance-Schloss beauftragt. Als Hauptsitz von Peter Wok von Rosenberg wurde das Schloss Třeboň von dem nächsten italienischen Baumeister Dominico Cometta vollendet. Sein Werk ist auch der 110 m lange, auf der ursprünglichen Befestigung bis zur Ägidiuskirche führende Flur. Erwähnenswert ist auch der barocke Brunnen nach den Entwürfen des führenden Vertreters des Barock Pavel Ignaz Bayer. Nach dem 1. Weltkrieg blieb das Schloss Třeboň verlassen, einige Jahre diente es auch als Hotel. Während des 2. Weltkrieges wurde es von der Gestapo besetzt. Nach dem Jahre 1947 ging es, einschließlich des ganzen Vermögens der Schwarzenberger, in das Eigentum des Staates über.

Die Renaissance-interieure der Rosenberger - Besichtigungstrasse A

Schloß Třeboň - das Zimmer der Höflinge (Besichtigungstrasse A) – die Malereien von Tomáš Třebechovský, die die Wappen des Rosenberger Adelsgeschlechtes und dessen anverwandten Familien zeigen, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Es sind die mit dem Privat- auch Gesellschaftsleben des Geschlechtes der Rosenberger verbundenen Räumlichkeiten. Es sind hier viele interessante Exponate zu sehen, z. B. die Wappen der fünf Adelsgeschlechte, die Třeboň in ihrem Eigentum hatten, wie auch deren anverwandten Familien, ferner das Gemälde der Weißen Frau, das zeitgenössische Stein- und Zinngeschirr, Mosaikschmuckschatullen oder Malereien von Tomáš Třebechovský. Die Aufmerksamkeit der Besucher wecken alleweil das Fraucimor, sprich das Zimmer, wo die Damen ihre Zeit leistend in Gesellschaft der Schlossherrin verbrachten, oder die alchimistische Werkstatt, die an den Aufenthalt der berühmten Alchimisten Dr. John Dee und Edward Kelly auf dem Wittingauer Schloss erinnert. Die Aufschrift über dem Fenster in einem der Zimmer erwähnt den Tod von Peter Wok, der im Schloss Třeboň am 6. November 1611 starb.

Besuchszeit:
Monat Tag Betriebszeit Letzte Besichtigung
VI, V, IX, X DI- SO 09:00 - 16:00 15:15
VI - VIII DI - SO 09:00 - 17:15 16:30

Die schwarzenberger Privatsuiten - Besichtigungstrasse B

Schloß Třeboň - das Empfangszimmer der Fürstin (Besichtigungstrasse B) – das gemütliche Zimmer diente als Ort für gesellschaftliches Beisammensein mit der Familie, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Es hauchen uns die Monumentalität des Barocks, die Nüchternheit des Empire nebst der Verspieltheit der historischen Stile an. Es ist interessant zu verfolgen, wie die zeitgenössischen technischen Erfindungen und Moden auf die Einrichtung der Zimmer, Arbeits- und Schlafzimmer wirkten, denn die Schlossherren waren sehr progressiv. Die historischen Interieure sind durch Bildersammlungen aller Stile mit Portraits und Jagdszenen, durch wertvolles Porzellan, Kristallglas und persönliche Gegenstände der Eigentümer (z. B. Trophäen von den Reisen nach Afrika) ergänzt. Man kann sich so mit allen wichtigen Mitglieder des Geschlechtes, wie z. B. Johann Adolf I. und Johann Adolf II. oder Josef Adam waren, bekanntmachen.

Besuchszeit:
Monat Tag Betriebszeit Letzte Besichtigung
VI, V, IX, X DI - SO 09:00 - 16:00 15:15
VI - VIII DI - SO 09:00 - 17:15 16:30

Hundeküche, Marstall und Kasematte - Besichtigungstrasse C

Schloß Třeboň - Hundeküche, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die Besichtigung zeigt die Merkwürdigkeiten aus dem Schlossleben, z. B. eine Küche und Wohnung des Hundeleiters oder die Reit- und Jagdgegenstände. Das unterirdische Wehrungssystem zu betreten kann zu einer nächsten Zwischenstation beim Entdecken des Schlosses Třeboň werden.

Letzte Besichtigung:
Monat Tag Betriebszeit Letzte Besichtigung
VII - VIII DI - SO 09:00 - 17:15 16:30


Schloß Třeboň - Perchta von Rosenberg, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Von Zeit zu Zeit erscheint die Weiße Frau auf dem Wittingauer Schloss, genauso wie auch auf den anderen Burgen der Rosenberger. Bohuslav Balbín gründete eine Tradition, nach der diese mit Perchta von Rosenberg (†1476) verbunden ist. Perchta lebte ein unglückliches Leben in Mikulov am Hofe ihres Ehemannes, Johann von Liechtenstein, der sie der Sage nach vor seinem Tode verfluchte. Als Weiße Frau ist manchmal auch Margarethe von Hardegg, die Ehefrau von Heinrich II. von Hradec († 1363), bezeichnet. Sie schrieb sich durch ihre Liebe zu den Armen, die sie zu Ostern mit süßem Brei sättigen ließ, in die Herzen der Bewohner ein. Falls die Weiße Frau in den weißen Handschuhen gesehen wird, soll dies freudige Ereignisse anmelden, die schwarzen Handschuhe sollen dagegen den näher kommenden Tod heißen, die roten warnen vor einem Brand.

Informationsquelle : Offizielle Webseiten der Staatlichen Schloss Třeboň